Pflegehinweise und Tipps für gesunde Füße

Ihre Füße müssen täglich eine anspruchsvolle Aufgabe erledigen. Dennoch werden sie in Sachen Pflege meist vernachlässigt. Nahezu verständlich, denn über seine Füße will auch kaum jemand reden und vielen ist es peinlich, wenn gerade in diesem Bereich Probleme auftreten.

Diese Seite soll Sie über die grundlegenden Möglichkeiten einer optimalen Fußpflege informieren um Krankheiten und Beschwerden vorzubeugen. Sollten Sie bereits Probleme haben oder nicht wissen, ob Sie eine der hier genannten Methoden anwenden dürfen, dann konsultieren Sie bitte ihren zuständigen Hausarzt.

Der Schweißfuß

FußpflegeSchweißfüße hat jeder. Der eine mehr und der andere weniger. Dies liegt an der grundlegenden Genetik des Körpers. Gerade im Sommer leider viele unter diesem Problem und nicht wenigen ist dieser Zustand sogar sehr peinlich, obwohl schwitzen ein natürlicher Prozess ist. Doch was können Sie gerade in den Sommermonaten tun, um Schweißfüßen entgegen zu wirken?

  • Tragen Sie offene Schuhe, damit Ihre Füße nicht eingeschlossen sind
  • Achten Sie darauf, dass geschlossene Schuhe nicht aus Plastik bestehen
  • Tragen Sie lieber Baumwoll-Socken statt Socken aus synthetischem Material
  • Verwenden Sie ein Fußbad zur Erfrischung und trocken Sie die Füße gut ab

Desweiteren gibt es spezielle Fußdeosprays, Lotionen und Puder, welche die Schweißproduktion unterdrücken, den Geruch überlagern oder den Schweiß aufsaugen.

Fußpilz

Fußpilz ist eine Infektion die besonders an den Zehenzwischenräumen, Fußsohlen und in schweren Fällen auch des Fußrückens auftritt. Greift diese Infektion auch auf den Nagel zu, spricht man vom Nagelpilz.

Fußpilz tritt häufig an Orten auf, wo Menschen barfuß unterwegs sind. Also in öffentlichen Schwimmbädern und Saunen, auf Teppichböden von Hotelzimmern und in Umkleidekabinen. Erste Anzeichen für einen Fußpilz ist der hartnäckige Juckreiz zwischen den Zehen, aus denen später kleine Pusteln oder Bläschen werden die sich später schuppen oder sogar Risse bilden. Um dies zu vermeiden können Sie ein paar vorbeugende Maßnahmen treffen:

  • Tragen Sie in Schwimmbädern, Saunen und Hotelzimmern immer Bade- oder Hausschuhe und vermeiden Sie es barfuß zu laufen
  • Wechseln Sie regelmäßig Handtücher, Bettwäsche, Socken, etc. und waschen Sie diese bei mindestens 60 Grad
  • Wechseln Sie regelmäßig Ihre Schuhe von hohen zu kleinen Absätzen oder von engen zu offenen Schuhen, damit Ihre Füße nicht immer der gleichen Position sind
  • Kontrollieren Sie regelmäßig Ihre Füße und Zehenzwischenräume um einen Befall frühzeitig zu erkennen und die Behandlung möglichst einfach zu halten

Eingewachsene Nägel

Eingewachsene Nägel können sehr schmerzhaft und hartnäckig sein. In der Regel tritt dieser Fall auf, wenn Sie regelmäßig zu enge Schuhe tragen oder Ihre Fußnägel nicht richtig pflegen oder falsch schneiden.

Ist der Nagel einmal eingewachsen, hilft keine Pflege mehr. Hier kann nur noch der Podologe oder eine Dermatologe mit speziellen Klammern weiterhelfen um ein erneutes Einwachsen zu verhindern. Im schlimmsten Fall muss sogar der ganze Nagel gezogen werden. Um dies zu vermeiden können Sie wie folgt vorbeugen:

  • Tragen Sie keine Schuhe die zu eng sitzen
  • Schneiden Sie Ihre Nägel vorsichtig um Verletzungen zu vermeiden

Hühneraugen

Bei Hühneraugen spricht man von einer verdickten Hornhaut, welches sehr Schmerzhaft und unangenehm werden kann. Dabei sind Hühneraugen ein natürlicher Schutzmechanismus des Körpers, der bei Druck oder Reizung an einer bestimmten Stelle diese zusätzliche Hornhaut bildet.

Hühneraugen sind gesundheitlich nicht bedenklich aber eben sehr lästig, wenn man sie einmal hat. Präventiv lassen sich daher folgende Dinge empfehlen:

  • Achten Sie auf eine Basispflege Ihrer Füße und cremen Sie diese regelmäßig ein
  • Tragen Sie weitestgehend und wenn möglich gutsitzende Schuhe
  • Nutzen Sie ggf. orthopädische Einlagen

Ein Fußbad: Die optimale Basispflege

Wenn Sie Ihren Füßen regelmäßig etwas Gutes tun möchten, empfiehlt sich der Einsatz eines Fußbades. Dies fördert die Durchblutung, entspannt und regeneriert die Füße, pflegt die Hornhaut und stärkt das Immunsystem. Gleichzeitig beugt es nahezu in allen der oben genannten Punkte vor.

Für das optimale Fußbad kaufen Sie sich am besten eine Fußbadewanne mit integrierter Massagefunktion, einer Wassertemperierung und wechselbaren Aufsätzen zur Pflege und Hornhautbehandlung.

Wie viele denken, ist ein Fußbad längst nicht nur für den Winter geeignet, sondern gerade im Sommer, wenn Ihre Füße und der Wärmebelastung leiden, bereiten Sie Ihren Füßen eine angenehme Wohltat. Auch das Wechselspiel zwischen warmen und kaltem Wasser, kann gerade im Sommer sehr angenehm sein und kurbelt Ihren Kreislauf an.